Hotel Heinlein in Doos

Das ehemalige Fliegenfischerhotel Heinlein in Doos
Das ehemalige Fliegenfischerhotel Heinlein in Doos

Vor mehr als 20 Jahren hatte mir mein inzwischen verstorbener Fliegenfischer-Freund Günther Stock schon von diesem Haus erzählt.

Es war im Besitz der Familie Heinlein und beherbergte zu Beginn und in der Mitte des letzten Jahrhunderts zahlreiche renomierte Fliegenfischer wie Charles Ritz, den englischen Politiker Sir Stephen King-Hall, Admiral Walter Campbell und den englischen Botschafter in Deutschland Sir Christoph Steel, die alle hier im herrlichen Forellengewässer Wiesent mit der Fliege fischten.

Heutzutage ist es ein Therapiezentrum für Suchtkranke. Wobei mir nicht bekannt ist, ob es auch solche Patienten aufnimmt, die der Fliegenfischerei verfallen sind.

Ich habe damit begonnen, mich mit der Geschichte dieses Hauses zu befassen. Das finde ich mitlerweile so interessant, dass ich nocht weiter forschen will.

Wenn also jemand meiner Leser etwas über das Haus weiss, so bitte ich ihn, mir Auskunft zu geben!

Bei eBay habe ich diese Postkarte erstanden. Sie zeigt den Gasthof Heinlein in einer Luftbildaufnahme. Wann das Bild aufgenommen worden ist, bleibt unklar, bestimmt aber vor dem letzten Weltkrieg.

Am Waldrand links erkennt man den Lauf der Wiesent, in die dann in der Bildmitte die Aufsess mündet.

Die Landstraße entlang der Wiesent gibt es noch nicht.

Telephon - Öffentliche Doos!
Telephon - Öffentliche Doos!

Wer noch mehr über Doos und das Hotel lesen möchte, kann nachfolgendem Link folgen

 

http://fraenkische-schweiz.bayern-online.de/die-region/staedte-gemeinden/waischenfeld/ortsteile/doos/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0